Frühling in St. Thomas

Konfirmation in St. Thomas: 15. Mai, 9.30 Uhr und 11.30 Uhr

Nächstes Friedensgebet: 2. Juni, 18 Uhr

Frieden uns Versöhnung gehören zu den großen Träumen der Christ:innen. Dass dieser Traum in der Ukraine gerade zerstört wird und viele, viele Menschen auf ukrainischer und russischer Seite ihr Leben lassen müssen für Machtspiele der Politik, erschreckt uns zutiefst. Mögen die Türen unseres Landes und unserer Stadt offen sein für die, die Hilfe brauchen. Wir möchten einstehen für den Frieden und unser Anliegen vor Gott bringen. Die kleine regionale Andacht gibt die Möglichkeit zum Gebet, Segen und dem Anzünden von Kerzen. Möge sie uns außerdem bereit machen, aufgeschlossen zu sein, für die Menschen, die in unserem Land Zuflucht und einen sicheren Hafen suchen.

Die nächsten Termine sind der 5.5., 2.6., 7.7. - ob es nach den Sommerferien weitergeht, steht noch nicht fest.

Hilfen für Ukraineflüchtlinge

donnerstags, 11 Uhr: Treffpunkt für Geflüchtete in der Michaelisgemeinde

dienstags und donnerstags um 15.30 Uhr: Sprachkurs in der Bonhoeffergemeinde

Fotoausstellung des Karl-Lemmermann-Hauses

Foto: Borchert

Das Karl-Lemmermann-Haus -Sozialpädagogisch betreutes Wohnen e.V. – ist eine Einrichtung der ambulanten und stationären Wohnungslosenhilfe. Wir bieten unseren Klienten*innen nicht nur einen geschützten Raum, sondern auch an ihren individuellen Wünschen und Bedürfnissen ausgerichtete Beratung und Unterstützung an. Und es kann das entstehen, was für die meisten von uns selbstverständlich ist, ein Zuhause.

Mit unserer Fotoausstellung möchten wir auf Talente aufmerksam machen, die auch bei wohnungslosen Menschen schlummern, und zeigen, welche Fähigkeiten sich wieder entwickeln können, wenn ein sicherer Ort entsteht, in dem es auch Raum für unterschiedliche Gedanken und Belange des Lebens gibt. Wir hoffen, mit der Fotoausstellung Hemmschwellen abzubauen, mit Interessierten ins Gespräch zu kommen und nicht zuletzt,  auf die Situation der Wohnungslosenhilfe aufmerksam zu machen.

Mit der Ausstellung „Fundstücke“ zeigt der Fotograf Detlef Borchert, wie er die Welt sieht. Darin sind faszinierende Fotos der Natur, aber auch skurrile Eindrücke aus dem Alltag zu sehen. In einem starken Kontrast dazu steht der Beitrag „Menschen bei Nacht“, in dem Detlef Borchert das Gedicht von Rainer Maria Rilke aus dem Jahr 1906 illustriert. In einem kurzen Interview erzählt der Fotograf von sich und seinem Hobby. Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Betrachten und Lesen.

Signum Mortis - Wolf Böwig stellt im Gemeindehaus aus

Wolf Böwig stammt aus Oberricklingen und arbeitet seit 1988 als Fotojournalist mit einem Schwerpunkt auf der Langzeitdokumentation in Kriegs- und Krisengebieten. Über 40 Kriege und Krisen hat er fotografisch begleitet - in Ländern wie Afghanistan, Ruanda und Sierra Leone.

In den nördlichen Balkan hat Wolf Böwig seit Anfang der 90er Jahre bis 2019 immer wieder umfangreiche Reportagereisen unternommen. Aus dieser Zeit stammt die Ausstellung "Signum Mortis" (Zeichen des Todes). Aus Bildern, Sikzzen und Tagebucheinträgen ist daraus eine große Bildcollage entstanden, von denen Teile im Glasgang des Gemeindehauses St. Thomas zu sehen sind.

wichtige Kontakte